UEFA Women's Champions League

Saison 2020/21

Saison 2019/20

Reform der Champions League

Gruppenphase, Marketing & TV-Übertragungen

Alles neu macht die Saison 2021/22: Die UEFA Women's Champions League präsentiert sich zukünftig in einem neuen Gewand. Wie das UEFA-Exekutivkomitee in Nyon beschloss, werden neue Regeln im Rahmen der UEFA-Frauenfußballstrategie für die Champions League notwendig. Das neue Format des Wettbewerbs wurde von der UEFA in enger Zusammenarbeit mit den Klubs und der European Club Association entwickelt. Es soll neue Maßstäbe im internationalen Frauenfußball setzen.

Die Änderungen

  • Das aktuelle Achtelfinale (3.Runde des Wettbewerbs) wird durch eine Gruppenphase ersetzt. In vier Vierergruppen spielen 16 Teams in Hin- und Rückspiel gegeneinander. Die ersten beiden jeder Gruppe qualifizieren sich für das Viertelfinale.


  • Die sechs bestplatzierten Verbände im Ranking des UEFA-Klubkoeffizienten (Stand Sommer 2020 für die Saison 2021/22) werden je drei Teams stellen, die Verbände von Rang sieben bis 16 je zwei. Alle anderen Verbände haben die Chance, ein Team am Wettbewerb teilnehmen zu lassen, was wie bisher der jeweilige Landesmeister sein wird.


  • Vor der Gruppenphase werden die 1. und 2.Runde ausgespielt, die zwischen dem Meister- und Ligaweg unterschieden werden. Die 1.Runde wird dabei wie bisher auch als Mini-Turniere im K.O.-Modell ausgespielt, allerdings in einem anderen Modus als bisher.
  • Zukünftig werden zwei Halbfinals, ein Spiel um den dritten Platz und ein Finale ausgetragen. In der 2.Runde, in die nur die Finalsieger der 1.Runde einziehen, werden alle Begegnungen in Hin- und Rückspiel ausgetragen.


Steigerung der Attraktivität

In der ersten Spielzeit mit dem neuen Modus werden acht Spieltage des Wettbewerbs so in den Spielkalender eingepflegt, dass sie nicht mit einem anderen großen Männer-Fußballevent kollidieren. Dies sind zwei Spieltage der 2.Runde, vier Spieltage der Gruppenphase sowie das gesamte Viertelfinale. UEFA-Botschafterin Nadine Kessler kündigte in einem Interview an, dass der Verband die Begegnungen unmittelbar infolge von Männer-Länderspielen terminieren wird, damit eine direkte Konkurrenz zueinander ausgeschlossen ist.

Mehr TV-Präsenz

Bisher wurden nur die Übertragungsrechte des Finals von der UEFA zentral vermarktet (aktueller Rechteinhaber in Deutschland: Sport1). Die jeweiligen Heimteams mussten sich in allen Runden zuvor selbst um die Vergabe der Medienrechte kümmern. Im neuen Format werden die Medienrechte ab der Gruppenphase zentralisiert vermarktet. Somit wird die UEFA jedes Spiel fürs Fernsehen oder für Online-Streams produzieren. Damit einhergehend werden auch die Sponsorenrechte ab der Gruppenphase für die UEFA-Frauenfußballpartner zentralisiert.

Strahlefrau: Ada Hegerberg ist mit Olympique Lyon
Seriensiegerin in der UEFA Women's Champions League

Keine Chance für Martens und Co.: Im Finale 2019 unterliegt Barcelona in Budapest mit 1:4 gegen Lyon.

Saison 2021/22: Wer spielt wann?

  • In der 1.Runde starten auf dem Meisterweg alle Ligasieger der Verbände ab dem 7.Platz in der Koeffizientenwertung. Über den Ligaweg starten die drittplatzierten Teams der Verbände der Plätze 1 bis 6 sowie die Vizemeister der Verbände auf den Plätzen 7 bis 16. Auf beiden Parts werden die Spiele in einem Turniermodus mit Halbfinale, kleinem Finale und Endspiel ausgetragen. Die jeweiligen Finalsieger qualifizieren sich für die 2.Runde.


  • Zur 2.Runde, die im K.O.-Modus in Hin- und Rückspiel ausgetragen wird, stoßen die drei Meister der Verbände auf den Plätzen 4 bis 6 aus dem Meisterweg hinzu und treffen dort auf die Sieger der 1.Runde. Auf dem Ligaweg starten die Sieger aus der vorherigen Runde sowie die Vizemeister der Verbände auf den Plätzen 1 bis 6. Sieben Teams aus dem Meisterweg sowie fünf Teams aus dem Ligaweg qualifizieren sich abschließend für die Gruppenphase.
  • Der Titelverteidiger sowie die Meister der drei bestplatziertesten Verbände steigen erst direkt in der Gruppenphase ein und belegen damit schon mal vier der 16 möglichen Plätze.


  • In der Gruppenphase werden die 12 qualifizierten Teams mit dem Titelverteidiger sowie den Meistern der drei bestplatziertesten Verbände in vier Vierergruppen gegeneinander in Hin- und Rückspiel antreten. Die ersten beiden jeder Gruppe ziehen ins Viertelfinale ein.


  • Ab dem Viertelfinale geht es wie bisher auch im K.O.-Modus mit Hin- und Rückspiel weiter. Das Halbfinale (Hin- und Rückspiel) sowie das Finale schließen sich an.


UEFA-Rechenbeispiel zum neuen Konzept der Champions League

Bilderrrechte: Alle Bilder, die auf dieser Themenseite veröffentlicht sind und nicht mit einem Link versehen oder selbst erstellt wurden, stammen von:

UEFA
FIFA
FC Barcelona
MeinFussball.de
Black & White & Read all over